Jan 1

MomENTE der Weltgeschichte

Posted in Con-Kalender, Events von Lars

Die Duckomenta im Archäologischen Museum Hamburg ist noch bis zum 4.2.18 zu sehen

MomENTE der Weltgeschichte - Die Duckomenta im Archäologischen Museum Hamburg ist noch bis zum 4.2.18 zu sehen

InterDuck, gegründet 1982, ist eine Gruppe von Designern, Künstlern, Filmemachern, Architekten und Geisteswissenschaftlern, die die Neigung zum skurrilen Humor und die besondere Vorliebe für die Comic-Strip-Figuren aus dem legendären Ort Entenhausen zusammengeführt hat.

InterDuck stellt die Frage, welche Werke die wichtigsten Künstler der Vergangenheit wohl hinterlassen hätten, hätten auch sie diese Comic-Charaktere gekannt und geliebt. Die Kunst- und Kulturgeschichte müsste wohl umgeschrieben werden. Genau dieses hat sich InterDuck vorgenommen. Dabei werden die Mittel des künstlerischen Zitats und der Verfremdung genutzt. InterDuck nimmt ihre Vorbilder ernst. Bei ihren Werken handelt es sich nicht um Computermanipulationen, sondern ausschließlich um reale Malerei, Graphik oder Skulptur.

Das Archäologische Museum Hamburg zeigt noch bis zum 4. Februar 2018 die Sonderausstellung „DUCKOMENTA – MomEnte der Weltgeschichte“. Die Ausstellung widmet sich einer noch völlig unbekannten Kultur, einem gänzlich unentdeckten Enten-Universum, das sich unbemerkt von den Menschen parallel entwickelt hat. Von der Steinzeit bis zur Mondlandung präsentiert die Ausstellung augenzwinkernd die Welt- und Kulturgeschichte der Entenzivilisation.

Über 200 Werke und große Persönlichkeiten sind in einer frechen Neuinterpretation zu sehen, darunter die „Duckfretete“, „Dötzi“ und „Che Duckevara“. In der Schau sind wichtige Namen der Geschichte wie Luther, Bach, Napoleon und Goethe im Federkleid vereint, aber auch vor den Ikonen des 20. Jahrhunderts wie Picasso, Andy Warhol und Marilyn Monroe macht die Verfremdung nicht Halt. Selbst archäologische Funde zeugen von der rätselhaften Zivilisation des Entenvolkes. Jedes der Exponate ist ein überraschendes Wiedersehen mit bekannten Kunst- und Kulturobjekten von Weltrang.

Neue Exponate für die DUCKOMENTA in Hamburg Speziell für die Präsentation in Hamburg werden neue ironische und witzige Werke angefertigt. Die Künstler unternehmen dabei einen Ausflug in die Hamburger Frühgeschichte und beschäftigen sich mit dem Leben und Wirken des Hamburger Missionars Ansgar sowie dem Wikingerüberfall auf Hamburg von 845. „Ansgar war weit über die Grenzen des fränkischen Reichs dafür bekannt, immer in Begleitung seines Enterichs Rimduck zu reisen. Als die Wikinger 845 Hammaburg überfielen, plünderten und niederbrannten, entkamen Ansgar und Rimduck nur knapp. Während Ansgar schließlich nach Bremen floh, zog seine Ente sich als Einsiedler auf eine Elbinsel zurück. Noch heute erinnert der Name „Entenwerder“ an diesen besonderen Bewohner vor fast 1200 Jahren. Ein mittelalterlicher Künstler hat diese außergewöhnliche Freundschaft zwischen Ansgar und Rimduck ausdrucksstark auf einer gotischen Bildtafel um 1457 festgehalten“, so der Kurator der Ausstellung, Dr. Michael Merkel. Außerdem haben sich die interDuck-Künstler eines weiteren archäologischen Kunstobjektes angenommen: Eiszeitliche Venusstatuetten werden im Rahmen der Ausstellung in Hamburg nun erstmalig in den „Enten-Kosmos“ aufgenommen. Die neuen Objekte, aber auch das unterhaltsame Rahmenprogramm, machen die „DUCKOMENTA“ zu einem Riesenspaß für die gesamte Familie.

Weitere Infos hier

Und bei YouTube

von Michael Hüster
Quelle: PPM
Kommentare: 0 » tags:
Nov 3

F.R.O.S.T. XXII 19.01-21.01.2018, 72250 Freudenstadt

Posted in Con-Kalender von Lars

Die Runde der Ringgeister e.V. präsentiert
F.R.O.S.T. XXII

Error 404 – Motto Not Found

Freitag, den 19.01.2018 (ab 18.00 Uhr)
bis Sonntag, den 21.01.2018 nonstop!

Turn- & Festhalle Freudenstadt
(Turnhallestraße 39, 72250 FDS)

Bei uns findet ihr:
– Rollenspiele, Brett- und Gesellschaftsspiele aller Art
– Über 25 garantierte Spielrunden
– Supporter-Runden
– Leckerstes Essen, selbst gekocht
– Speis und Trank rund um die Uhr
– Ambiente-Taverne
– Die ruhigen Hinterzimmer
– Nochmals mehr Pavillonzelte
– Systemvorstellungen & Spieleverleih
– X-Wing-Turnier, Set!–Turnier, Mega-NERD-Quiz
– Rollenspiel-Verkaufsstand
– Große Sonntagsverlosung
– Angenehm warmer TableTop-Bereich
– Wochenendticket nur 9,99€ inkl. 5€ Verzehr & kostenlose warme Duschen
– Eintritt frei für alle Spielleiter und Mitglieder von Spielevereinen (Anmeldung bis 07.01.2018 erforderlich)

Anmeldung, Infos & Wegbeschreibung: www.ringgeister.de / frost@ringgeister.de

Alles Weitere im Flyer

Kommentare: 0 »
Okt 23

Träume: Coraline als „traumhafte“ Heldin

Posted in Comics von Lars

Die bunte Welt der Splitter-Comics

Träume: Coraline als „traumhafte“ Heldin - Die bunte Welt der Splitter-Comics

Das ungewöhnliche an dieser Splitter-Serie ist sicher das Autorenteam selbst: Superhelden meets Franko-Belgier.

Zeichner Terry Dodson hat sich bisher vor allem mit Serien wie Spider-Man, X-Men, Witchblade und Wolverine einen Namen gemacht. Denis-Pierre Filippi ist in Deutschland durch Das Buch von Jack und Das Buch von Sam (Ehapa) in Erscheinung getreten.

Im ersten Band von Träume konzentriert sich die Handlung vor allem auf das Aussehen der optisch sehr gelungenen Hauptperson namens Coraline Doucet.

Die charmante Coraline wird als Betreuerin für den jungen Sohn eines reichen Herzogs engagiert. Vernère ist ein Tüftler und Erfinder und scheint sich nur für seine Kreationen und Spielzeuge zu interessieren. Zum Hause gehören noch Butler Ekborn und die Haushälterin Guérande. Ekborn kann im Gegensatz zu seinem jungen Herrn seine Augen nicht von Coraline lassen …

Der einfallsreiche Genius hasst „Kinderkram“ und ist überaus anstrengend, eben so, wie man sich klischeemäßig einen Erfinder vorstellt. Trotzdem versucht Coraline, ihren Schützling zu verstehen.

In ihrem neuen Zuhause wird sie immer wieder in seltsame und überraschende Traumwelten hineingezogen, die sich überaus erotisch gestalten…

Bisher wird in der Handlung absolut nichts bekannt, welchen Weg die Story nehmen und was hinter den Träumen der Heldin stecken könnte bzw. wodurch diese ausgelöst werden. Die Handlung hätte für meinen Geschmack substanziell mehr Inhalt haben können. Die Autoren beschränken sich darauf, das Umfeld der Handlung und ausführlich die Traumsequenzen von Coraline zu beschreiben. Die Zeichnungen sind dagegen sehr ansprechend.

Zielgruppe des Comics: vor allem Männer, denn Coraline zeigt oft und viel nackte Haut.

Träume 1: Coraline
Zeichnungen: Terry Dodson
Text: D.-P. Filippi
von Michael Hüster

Quelle: PPM Vertrieb

Kommentare: 0 »